Post SV Nürnberg e.V. Frauen- und Mädchenfußball

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

 

Zum Auftakt der Saison mussten unsere neu formierten U13-Juniorinnen am Freitag Abend beim SV Mosbach in Feuchtwangen antreten. Dort hatte es in der letzten Spielzeit eine Packung gegeben; allerdings hatten beide Mannschaften den Abgang einiger Leistungsträger zu verkraften, sowie neue Spielerinnen aus der U11 hinzubekommen, so dass nach erst zwei Wochen Training nach der Sommer- und Urlaubspause der Leistungsstand der Teams zu Saisonbeginn noch unklar war.
Das Trainer-Duo Robert und Frank, die in dieser Spielzeit gemeinsam die Verantwortung für die U13 des Post SV übernehmen, entschieden sich zu Beginn für eine eher defensivere Ausrichtung, um im ersten Spiel nicht gleich ins offene Messer zu laufen. Unsere Abwehr stand dann auch äußerst sicher und die Mosbacherinnen kamen nur selten gefährlich vor das von Linnea gehütete Tor. Auf der anderen Seite setzten Asie, Larissa und Mara das um, was Schwerpunkt der letzten Trainingseinheiten gewesen war - schnelles Kombinationsspiel nach vorne - und konnten sich dadurch einige hochkarätige Torchancen erarbeiten. Lediglich im Abschluss fehlte noch das nötige Quäntchen Glück und so blieb es bis zur 18. Minute beim 0:0. In der Abwehr nur mäßig gefordert, schalteten sich nun auch Fabienne und Emmi immer öfter in den Angriff ein und erhöhten so den Druck auf das Tor des SV Mosbach und nach einer tollen Kombination über rechts gelang Larissa mit einem sehenswerten Drehschuss die inzwischen hochverdiente Führung. Kurz darauf war es erneut Larissa, die nach einer schönen Hereingabe mit dem Kopf auf 2:0 erhöhte. Damit ging es dann auch in die Halbzeitpause, in der unseren Mädels deutlich der Spaß am Spiel anzumerken war und die vor dem Spiel noch zu spürende nervöse Unsicherheit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen und Zuversicht gewichen war.
Die Mannschaft machte dann auch da weiter, wo sie aufgehört hatte und entwickelte Druck auf das gegnerisch Tor. Die inzwischen eingewechselte Madeleine fügte sich nahtlos ein und kombinierte in der Offensive gut mit Asie, die sich des öfteren ins Mittelfeld zurückfallen ließ und als hängende Spitze agiert. Madeleine war es dann auch, die für die Vorentscheidung sorgte: erfolgreich setzte sie sich auf der rechten Seite durch und erzielte mit einem Schuss unter die Latte das 3:0. Mosbach versuchte dann noch einmal, die Wende zu erzwingen, indem ihre beste Spielerin die Libero-Position verließ und sich verstärkt in den Angriff mit einschaltete. Unsere Abwehr stand jedoch weiterhin sicher und an Emmi, Fabienne, Isi, Mona und Nina war heute kein Vorbeikommen. Die Bälle wurden souverän geklärt, die Flügelflitzer von Mosbach erfogreich abgefangen und die wenigen Schüsse aufs Tor konnte Linnea sicher aufnehmen.
Vorne blieb der Post SV weiterhin gefährlich und 10 Minuten vor dem Ende nahm Mara einen zu kurzen Abstoß des SV Mosbach auf, enteilte den Gegnerinnen und schob cool und lässig an der herauseilenden Torhüterin zum 4:0 ein. In der Schlussminute sorgte Madeleine dann mit ihrem zweiten Tor für den 5:0 Endstand; schön freigespielt zog sie über rechts in den Strafraum und vollendete mit einem satten Schuss ins lange Eck.
Zusammenfassend eine herausragende Leistung der U13 Juniorinnen, bei denen besonders die Geschlosssenheit und mannschaftliche Spielweise aller Spielerinnen hervorzuheben ist, sowie das große kämpferische Engagement. Mit dieser Einstellung können wir sehr optimistisch in die neue Saison gehen und sicher noch für das ein oder andere Ausrufezeichen sorgen - ich freu mich d'rauf.

Für den Post SV spielten: Linnea, Fabienne, Emmi, Isi, Nina, Mona, Asie, Larissa (2 Tore), Mara (1), Madeleine (2)

Frank
 

In einem kampfbetonten aber fairen Match unterlagen unsere Mädels mit 1:3 gegen starke Altenbergerinnen.
Nach einem sehr frühen Gegentor musste die Mannschaft quasi von Beginn an einem Rückstand hinterherlaufen. Mit unermüdlichen Einsatz erkämpften bzw. erspielten sich besonders Lena, Salome, Carlotta  und Lilli immer wieder einige sehr gute Chancen, scheiterten jedoch an der gegnerischen Torhüterin. Andererseits war unsere Abwehr mit Mia, Emma, Jana und Marion permanent gefordert durch die technisch starken Altenbergerinnen, die mit klugen langen Pässen in die Spitze ein ums andere Mal gefährlich wurden. Als wir kurz vor Ende der ersten Halbzeit auf den Ausgleich drängten, fiel prompt das 0:2 durch einen Konter.
Nach der Halbzeit setzte sich das Spiel auf ähnliche Weise fort, vielleicht noch etwas bissiger geführt. Viele harte, aber faire Zweikämpfe. Die E-Juniorinnen zeigten ihren ganzen Ehrgeiz!  Der Gegner jedoch konnte immer wieder geschickt die Räume verdichten, so dass nur selten ein Durchkommen war. Mit der Zeit versuchte es der Gegner mehr und mehr mit Fernschüssen, die jedoch Merle im Tor gut abwehrte. 10 Minuten vor Schluss ca. dann aber doch das spielentscheidende 0:3, als das laufintensive Spiel der Konzentration Tribut kostete und die Altenberger Stürmerinnen etwas nachlässig attackiert wurden. Als sich dann Mia in das Angriffsspiel miteinschaltete, konnten die Mädchen wieder mehr Druck auf den Gegner ausüben. Und als sich Mia vorne den Ball eroberte, spielte sie noch eine weitere Gegnerin aus und schloss aus 5 Metern flach ins Tor zum 1:3 ab. Die Mannschaft drängte jetzt noch auf das 2:3, aber die restlichen 5 Minuten reichten dafür leider nicht mehr aus.

Tore: Mia (1)

Wir laden herzlich ein zum nächsten Heimspiel am Sonntag, 2.10. um 10 Uhr

Philipp

Im ersten Pflichtspiel der neuen Saison gelang der U11 ein 11:1 beim SV Lauterhofen.

Bei nasskaltem Wetter verwerteten unsere Mädels in einer fairen Partie konsequent ihre Chancen. Bereits nach 2 Minuten traf Torjägerin Salome zum 1:0. Danach konnte der Gegner einige Zeit mithalten. Doch dann folgte das 2:0 durch Salome nach schöner Vorarbeit von Lena. Das 3:0 verwandelte unser Wirbelwind Lena nach sehr schöner Flanke von Mia. Tolle Vorarbeit Mia ! Das 4:0 durch Lena folgte Minuten später. Die Vorarbeit hierfür leistete Marion. Unsere Abwehr um Torhüterin Merle wehrte fast jeden der gelegentlichen Konter sicher ab. Nach einem tollem Schuss von Mia staubte Salome zum 5:0 ab. Das 6:0 kurz darauf wiederrum durch Salome nach schönem Zuspiel von Lena. Das 7:0 durch Mia, wieder im Nachsetzen nach einem Schuss von Lena. Danach ging es in die Kabinen.

Nach der Pause ließen es die Mädels etwas langsamer angehen, doch ab der 40.Minute ca. setzte sich der Torreigen fort. Das 8:1 durch Carlotta im Nachsetzen nach tollem Dribbling von Lena. Viel Ballbesitz und Vorwärtsdrang der Mädchen kennzeichnete das Spiel. Nun wollte jeder ein Tor schießen und so bewunderten wir etliche  Alleingänge u.a. von Lilli und Carlotta aus dem Mittelfeld und der Offensive. Das 9:1 schließlich durch Mia mit einem schönem Solo und sattem Schuss. Das 10:1 durch Lena dann aber wieder nach einem tollem langem Pass von Mia. Und schließlich sorgte Salome mit einen engagierten Alleingang für den Endstand zum 11:1 gegen einen oft überforderten Gegner. Die Mannschaft trat sehr geschlossen auf und zeigte eine große Spielfreude.

Und hier für die Statistik:

Salome 5 Tore, Lena 3 Tore (2), Mia 2 Tore (2), Carlotta 1 Tor

Philipp

Um eingespielter als im letzten Jahr in die Punkterunde zu starten (die einzigen beiden Niederlagen damals wurden in den Auftaktspielen kassiert) setzte das teilerneuerte Trainerteam bestehend aus Sabrina, Phillip und Wolfgang ein Vorbereitungsspiel gegen die SpVgg Erlangen an. Unsere neu formierte Truppe setzte sich dabei gegen eine starke SpVgg Erlangen mit 3:2 durch.
Das Spiel begann seitens unserer Mannschaft - angesichts des frühen Vorbereitungsstandes und des noch nicht kompletten Kaders - durchaus gefällig und druckvoll. Allerdings führte nach einigen Minuten ein Querpass in der Abwehr, der gedankenschnell von einer Erlangerin abgefangen und verwertet wurde, zunächst zum Rückstand. Danach machte sich etwas Verunsicherung breit, man konnte die SpVgg nur noch gelegentlich so unter Druck setzten wie regelmäßig aus der letzten Saison gewohnt. Man merkte in der Offensive einfach, dass unser "magisches Dreieck" mit dem Abgang der blitzschnellen Mara nicht mehr komplett ist. Die fleißige Lena hatte zwar viele Ballkontakte, oft aber nur tief in der eigenen Hälfte wohingegen Salome (die angeschlagen ins Spiel ging) zwar stets brandgefährlich war aber zu relativ wenigen Ballkontakten kam. Trotzdem war unser Kombinationsspiel besser als das des Gegners. Die SpVgg lebte eher von Fernschüssen, die aber entweder nicht platziert genug waren oder von unserer stets sicheren Merle abgewehrt werden konnten. Folgerichtig kam man noch in der ersten Halbzeit zur Führung durch Tore von Mia (schöne Vorarbeit von Lena) und Salome (nach Traumpass "durch die Gasse" von Mia).
Offensichtlich fand Trainerneuling Wolfgang in der Halbzeit nicht die richtigen Worte, denn trotz der Führung verloren wir danach etwas den Faden und waren v.a. mit dem Verteidigen der gegnerischen Angriffe beschäftigt. Gelegentlich gelang uns Entlastung, allerdings lief man gegen Mitte der zweiten Halbzeit bei einem solchen Entlastungsangriff in einen Konter. Eine Erlangerin schnappte sich den Ball an der Mittellinie, überlief zwei Spielerinnen unserer Abwehr und schob den Ball eiskalt an Merle vorbei. Durch den Gegentreffer wachgerüttelt besann man sich wieder auf das eigene Offensivspiel und so gelang Salome kurz vor Schluss noch der entscheidende Siegtreffer.
Alles in allem eine Leistung, auf die man aufbauen kann, auch wenn in der Feinabstimmung noch einiges an Trainingsarbeit zu leisten ist.

Es spielten: Merle, Mia (1 Tor), Emma, Dana, Martha, Lena, Salome (2), Jana

Wolfgang

Eine überragende Saison 2015 / 2016 absolvierten unsere U 15 Mädels.


Urkunde

Neben dem Gewinn der Meisterschaft in der Bezirksliga spielt die Mannschaft von Trainer Dzavid Ahmemulic in der Bezirksoberliga.

Auch in Turnieren konnte das Team etliche Erfolge feiern, wie zum Beispiel der Sieg des Schweiger Cups.

Zum Saisonabschluss beim Girls Allianz Cup 2016 im Sportpark Ebensee, konnte sich die erste Mannschaft verdient den Turniersieg sichern und ihr grandiose Saisoin gebührend abschließen. An diese starke Spielzeit wollen die Trainer und Mädels jetzt anknüpfen und mit voller fahrt in die neue Saison 2016/2017 starten.

Bravo Mädels!

 

 

 

 

 

 

 

 

weiter lesen »« weniger

U15

Trainer

U15