Post SV Nürnberg e.V. Frauen- und Mädchenfußball

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size


Post SV Nürnberg I gegen FC Ezelsdorf
0 2

Spielinformationen

Liga: Bezirksoberliga 2017/18
Datum: Sonntag, 03 September 2017
Zeit: 15:00 Uhr


Spielbericht

Im ersten Heimspiel der BOL-Saison 2017/2018 wollten die Post-Frauen um den neuen Trainer Ecevit Türk nach der gelungenen Vorbereitung selbstverständlich mit einem Dreier starten. Etliche starke Neuzugänge hatten den Kader in der Sommerpause verstärkt und entsprechend wollte man auftreten. Das Wetter lockte auch zahlreiche Zuschauer an den A-Platz am Ebensee.

Die ersten zehn Minuten war die Heimelf die spielbestimmende Mannschaft. Die erste Chance des Spiels war eine Ecke, getreten von Ines Rudel, die jedoch nichts einbrachte. Auch Jenny Mertz musste bereits in der 6. Minute einen Flugball der Gäste aus der Luft pflücken. Der Gast attackierte stets früh im Mittelfeld und störte den Spielaufbau durch Pressing und einige taktische Fouls. Der FC Ezelsdorf fand nach der Anfangsphase immer besser ins Spiel, war jedoch zum Glück der Heimelf zu harmlos im Abschluss. Das Spiel wurde hektischer und wirkte zerfahren. Jede der beiden Mannschaften wollte ein frühes Tor erzielen. In der 12. Minute wurde das Spiel aufgrund einer schweren Knieverletzung auf Seiten der Heimelf unterbrochen werden. Der Schock war Spielerinnen und Zuschauern der Gastgeberinnen sichtlich anzumerken.

In der 21. Minute fand eine von Ines Rudel getretene Ecke in der Mitte keinen Abnehmer. In der 33. Minute dann der Führungstreffer für Ezelsdorf: Emma Ring hatte zu viel Platz, wurde nicht attackiert und zog aus ca. 25 Metern von halbrechts ab. Die gleiche Spielerin hatte zwei Minuten später erneut die Chance, zu erhöhen; ihr Schuss landete jedoch neben dem Gehäuse von Jenny Mertz. In der 37. Minute dann das 2:0 durch Jasmin Gnan aus ca. 5 Metern. Auch diesmal stand die Post-Abwehr zu weit von den Gegnern weg und die Gäste bedankten sich.

Kurz vor der Pause konnte Jenny Mertz eine höhere Führung der Gäste durch eine starke 1:1-Leistung verhindern und Jenny Hallmann hatte auf der anderen Seite die Gelegenheit zum Anschlusstreffer auf dem Fuß.

Nach der Pause kombinierte Post schön durch Chris Wollner und Nina Ruckriegel über die linke Seite, doch eine Ezelsdorfer Spielerin konnte den Angriff zur Ecke klären. Auf der Gegenseite konnte auch Nadine Bisch einen Angriff der Gäste zur Torauslinie klären. Auch eine weitere schöne Kombination für Ezelsdorf über Emma Ring und Nadja Eckstein verfehlte das Tor nur knapp.

Anschließend passierte nichts Nenneswertes mehr. Post ließ dn Gästen nach wie vor zu viel Platz und reagierte zu spät. Die Ezelsdorfer unterbanden jede Offensivbemühung der Post-Spielerinnen bereits im Mittelfeld und störte durch zahlreiche taktische Fouls jeglichen Spielaufbau. Hier sah man die Erfahrung der bundesligaerprobten Katharina Hampicke in der Zentrale. Post passte sich dem Spiel der Gäste an und fand keinen Weg, aggressiv nach vorne zu kombinieren, so wie es zuvor einstudiert worden war. Auch einige Wechsel und eine taktische Umstellung brachten nicht den gewünschten Erfolg.

Insgesamt also ein verdienter Sieg für Ezelsdorf und ein misslungener Start in die neue Saison für den Post SV. Am kommenden Sonntag folgt beim Derby bei der SG Nürnberg/Fürth die nächste Gelegenheit zu punkten.