Post SV Nürnberg e.V. Frauen- und Mädchenfußball

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size


Post SV Nürnberg I gegen SV Sulzkirchen e. V.
2 1

Spielinformationen

Liga: Bezirksoberliga 2017/18
Datum: Sonntag, 08 Oktober 2017
Zeit: 15:00 Uhr


Spielbericht

Am 6. Spieltag der BOL empfing der Post SV das Team des SV Sulzkirchen auf dem kleinen, aber gut zu bespielenden B-Platz am heimischen Ebensee. Die erste Viertelstunde gehörte klar den anfangs schön aufspielenden Nürnbergerinnen, die erste Torchance hatten jedoch die Gäste, ohne daraus Kapital schlagen zu können. Doch auch die Postlerinnen machten es nicht wesentlich besser und konnten aussichtsreiche Gelegenheiten in der 5. und 6. Spielminute nach einer Ecke durch Ines Rudel sowie einen Freistoß durch Viola Schmidt bzw. den Nachschuss durch Mona Bieberich nicht zu ihren Gunsten nutzen.

In der Folge entwickelte sich ein hektisches Spiel mit Chancen hüben wie drüben. In der 16. Spielminute traf Linda Böhm auf Seiten Sulzkirchens nur den Pfosten, nur vier Zeigerumdrehungen später setzte Nicole Winkler einen Freistoß von Nadja Fröhlich knapp über das Tor der Gäste. Fast im Gegenzug tat es ihr Sulzkirchen nach einer Unstimmigkeit in der Post SV Abwehr gleich. Unter der Vielzahl an Chancen wirklich nennenswert erscheint noch ein Kopfball in der 33. Minute infolge eines Eckballs, den Jenny Mertz für die Heimmannschaft aus dem Kreuzeck fischen konnte.

In der zweiten Halbzeit war zunächst wieder der Post SV am Drücker, ca. zehn Minuten nach Wiederanpfiff konnte sich Marina Schmidt im gegnerischen Kasten nach einem Schuss von Nina Ruckriegel auszeichnen. In der 59. Spielminute war sie jedoch machtlos, als sich Viola Schmidt ein Herz fasste und einen Abpraller kurz vorm Sechzehner mit einem Schuss wie ein Strich in die Maschen zum viel umjubelten 1:0 versenkte. Die Freude war jedoch nur von kurzer Dauer, erzielte Anette Lux doch bereits zwei Minuten später im Alleingang aus abseitsverdächtiger Position den Ausgleich.

Die letzten 25 Minuten war es der Post SV, der den Siegtreffer mehr wollte und diesem in der Folge durch eine Reihe an Torchancen auch näher war. In der 65. Minute suchte Freddy Unruh den Abschluss, es war jedoch kein Mitspieler nachgerückt, um den Abpraller des Torwarts zu nutzen. Zehn Zeigerumdrehungen später schloss Soli Böhme einen Flankenlauf von Nicole Winkler sehenswert per Direktabnahme ab, traf aber nur die Latte. Kurz darauf gab der sich nicht immer auf der Höhe des Geschehens befindliche Schiedsrichter Paul Prechtl einen Treffer der Heimmannschaft wegen vermeintlicher Abseitsposition nicht. Beinahe mit dem Schlusspfiff wurde das Anrennen des Post SV aber doch noch belohnt, als Freddy Unruh einen Schuss zentral unter die Latte verwandelte und ihrem Team somit die drei Punkte bescherte.

Mit dem so wichtigen zweiten Saisonsieg überholen die Nürnbergerinnen den SV Sulzkirchen in der Tabelle und verschaffen sich zugleich etwas Luft nach unten. Aufbauend auf diesem Erfolgserlebnis erhofft man sich am Ebensee nun, eine Siegesserie starten zu können. Dafür müssen am kommenden Wochenende beim SC Wernsbach-Weihenzell gleichermaßen die Einstellung wie auch das Ergebnis stimmen.