Das Turnier (8 Teams) war mit fast allen U11-Spitzenmannschaften aus den 2 Ligen im fränkischen Raum (außer Vfb Regensburg) besetzt und fand in Kümmersbruck (Nähe Amberg) statt.
Im ersten Spiel besiegten wir den Vfb Regensburg mit 3:0. Bereits hier zeigten sich Salome und Lena als „Motoren“ der Mannschaft. Bei insgesamt 8:4 Toren erzielten beide zusammen 7 Tore. Salome erzeugte zweikampfstark immer wieder gefährliche Spielsituationen, sei es mit effektiven Pässen oder auch mal alleine bis direkt vors Tor. Nur beim Schuss bereitete ihr der sprung-reduzierte Futsalball etwas Probleme. Die junge Lena eroberte beständig die Bälle der Gegner und trieb sie damit zur schieren Verzweiflung und war dann, wenn, nur durch harten Einsatz aufzuhalten. Lena jedoch ließ sich davon aber nicht beeindrucken und ackerte Minute um Minute Richtung Tor. Ihre hohe Beweglichkeit bei gleichzeitiger Ballkontrolle und sicherem Kurzpassspiel ist ein Ausnahmetalent. Hier aber noch mehr Übersicht zu behalten und auch mal den langen Pass zu versuchen könnte ein weiteres Ziel für Lena sein. Unsere talentierte Carlotta überzeugte beim Umgang mit dem Ball und Blick für den Mitspieler und gutem Positionsspiel, konnte sich aber gegen die meist wesentlich größeren Gegenspielerinnen nicht immer durchsetzen. Lilliane bewies ihre Allrounderfähigkeiten und stoppte so ziemlich jede Spielerin, die auf der linken Seite an ihr vorbeiwollte. Außerdem zeigte sie ihre Schnelligkeit und gefährliche Vorstöße über die linke Seite. Marion war in der Abwehr eine Bank und lieferte Spiel um Spiel eine äußerst solide und zuverlässige Leistung, auch wenn dann nicht jeder Pass nach erfolgreichem Tackling in die Spitze gelang. Trotzdem, die Stürmer sind schon froh, wenn da hinten immer alles beständig geklärt wird, oder? Emma zeigte defensive und offensive Qualitäten, normalerweise ist sie beständige Abwehrspielerin aber beim Turnier erfüllte Emma auch die gestellten Aufgaben vor dem gegnerischen Tor mit z.B. dem 3:0 gegen den Vfb Regensburg. Dieses vermeintlich nicht so wichtige Tor bescherte uns im späteren Turnierverlauf den Gruppensieg und nicht zuletzt den Einzug ins Finale, da wir sonst im Halbfinale auf den Turnierfavorit getroffen wären, der aktuell vielleicht besten U11 Mannschaft der Region, dem TSV Altenberg. Unsere junge Merle, die neu in dieser Saison als Torhüterin angefangen hat, zeigte eine solide Leistung auf der Linie, Dank Tonis Torwarttraining. Die Strafraumbeherrschung gelang noch nicht so gut, aber Übung macht den Meister und Toni wird Merle sicher noch alle nötigen Basics beibringen.

Der weitere Turnierverlauf:
Im zweiten Spiel gelang ein 2:1 gegen den SV Schwaig, darauf folgte ein 1:1 gegen SG Theuern, den Turnierveranstalter. So sicherten wir uns den ersten Platz in der Gruppe und trafen auf den SV Poppenreuth und besiegten diesen überzeugend mit 2:0. Das Finale gegen den TSV Altenberg fand unter großer Kulisse statt, da im Anschluss ein Turnier der Damen folgte. Schätzungsweise 200 Leute sahen wie unser Team gegen den Turnierfavoriten TSV Altenberg aufopferungsvoll kämpfte und bis zum Schluss nie aufgab. Und so fühlte sich das 0:2 nicht sehr bitter an und die Trauer war schnell verflogen, wie am Bild oben zu sehen ist.

!! Besonders stolz sind wir auf unsere Lena, die von allen Trainern verdient zur besten Spielerin des Turniers gewählt wurde. Und das, obwohl sie als Jg. 2007 der jüngeren Generation angehört und die anderen Teams ebenso Spitzenspielerinnen in ihren Reihen hatten !!
Abschließend dankt das Trainerteam allen Eltern für eine sehr gelungene Hinrunde und freuen uns schon auf die nächsten Hallenturniere nach der Winterpause!

Philipp