Die U11-Juniorinnen konnte beim diesjährigen Stefan-Wölfel-Allianz-Cup Trainer und Eltern überzeugen, und errangen durch zwei überzeugende Siege im Halbfinale und Finale verdient den Cup.

 

 

In der Gruppenphase standen wir anfangs der SpVgg Erlangen 2 gegenüber, dem jahrgangsjüngerem Team der SpVgg. Das junge Team spielte gut mit und konnte technisch überzeugen. Doch unser "Neuzugang" Natalia auf der rechte Seite setzte deren Abwehr temporeich und dribbelstark mit Blick für den Mitspieler sehr unter Druck. Die sich dadurch öffnenden Räume konnte Salome und Nika mit jeweils einem Tor zum 2:0 Endstand nutzen. Im anschließenden Spiel gegen die SG Theuern hingegen gelang es uns nicht deren kompakte Abwehr zu durchdringen und klare Chancen zu erspielen und so endete dieses Spiel 0:0. Im letzten Gruppenspiel gegen den starken SV Schwaig musste nun mindestens ein Unentschieden her fürs Halbfinale. Bereits in der ersten Minute kassierten wir das 0:1. Die Mannschaft jedoch bewies Moral und konnte in den restlichen 9 Minuten das Spiel noch mit etwas Glück zum 2:1 drehen. Das 1:1 erzielte Salome und das vielumjubelte 2:1 erzielte Natalia mit einem tollem Schuss aus 16 Metern. Zudem hatten wir bei einigen Kontern des SV viel Glück, dass der Ball nicht im Tor landete. Um ein Turnier zu gewinnen braucht man halt manchmal eben auch ein bisschen mehr Glück als die anderen ;)

 

Der Sieg im Halbfinale (und Finale) allerdings war keine Frage des Spielglücks, sondern hochverdient. Der DJK BFC konnte unserem angriffstarken Team mit den 3 Stürmerinnen Lena, Salome und Natalia nicht lange standhalten. Lena fehlte terminbedingt in den 3 Gruppenspielen zuvor und beflügelte nun durch ihr extrem dribbelstarkes Spiel ihre Mitspielerinnen bzw. ermüdete massiv die Abwehrspielerinnen des Gegners. Bereits nach 5 Minuten stand es 2:0 und dem DJK BFC gelang es nicht mehr diesen Sieg zu gefähren. Beide Tore wurden von Lena erzielt. Besonders zu erwähnen ist auch die überragende Leistung von Mia während des Turniers, die quasi als Libero und Sechser gleichzeitig agierte und mit klugen Pässen den Ball immer wieder effektiv nach vorne brachte.

 

Im Finale trafen wir auf den Vizemeister der anderen U11-Liga in Franken, der SpVgg Erlangen, die zuvor mit vier Siegen in das Finale eingezogen waren. Viele Zuschauer versammelten sich nun um das Spielfeld, um das Finale zu sehen. Für uns Beteiligte war es wirkich der Highlight der Saison. Tja, und was sollen die Trainer sagen… die Mädel spielten einfach super und belohnten sich selbst, Trainer, Eltern und die Zuschauer. Die SpVgg spielte zwar gut mit und kam auch einige Male gefährlich vor unser Tor. Aber Mia, Emma und Anuschka, sowie Ersatzkeeperin Lilliane konnten jederzeit engagiert standhalten. Und vorne spielten Natalia, Lena, Martha, Nika und Salome die Erlanger Abwehr schwindelig. Zwar konnten die technisch guten Spielerinnen der SpVgg immer wieder gekonnt klären. Aber die sich ständig öffnenden Räume durch das schwungvolle, zweikampfstarke und auch passorientierte Angriffspiel unserer Stürmerinnen erzwangen immer wieder sehr gute Chanchen, die dann zweimal von der überragenden Salome genutzt werden konnten. Die SpVgg gab zwar nicht auf und versuchte zurückzukommen, aber unser Team machte keine Geschenke und wollte den Turniersieg unbedingt. Euer Trainerteam ist stolz auf euch Mädels !

 

 

Philipp