Post SV Nürnberg e.V. Frauen- und Mädchenfußball

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size


TSV Brand gegen Post SV Nürnberg I
1 1

Spielinformationen

Liga: Bezirksoberliga 2013
Datum: Samstag, 23 November 2013
Zeit: 16:00 Uhr


Spielbericht

Am Samstagnachmittag war die erste Frauenmannschaft des Post SV Nürnbergs zu Gast beim TSV Brand um das im September ausgefallene 3. Spiel der Hinrunde nachzuholen.

 

Gleich zu Beginn trotzten die Nürnbergerinnen dem kalten Wetter und zeigten ihr ganzes Können. Gutes Pressingspiel zwang die Spielerinnen von Brand von Anfang an nicht nur zu Fehlern, sondern auch zu einigen Fouls. Durch einen gut getretenen Freistoß von Alex Harbowy konnte sich Post in der 6. Minute über eine verdiente Führung freuen. Post ließ die Brandner Spielerinnen ab da ein bisschen mehr Freiraum, jedoch stand die Abwehr von Post sicher und somit entstanden keine größeren Torchancen für die Heimmannschaft. In der 16. Minute spielte Juliana Adler, die für dieses Spiel extra aus der 2. Mannschaft beordert wurde, einen schönen Diagonalball auf Laura Pollack, welche die Direktabnahme nur knapp am Tor vorbeischoss. Zwar war Post die restliche Halbzeit dominant und erarbeitete sich einige gute Chancen, jedoch fehlte wieder einmal das entscheidende zweite Tor. Die Nürnbergerinnen schienen sich ein weiteres Mal ein wenig auf ihrer Führung auszuruhen und hatten Glück, dass Absprachefehler in der Abwehr nicht zu einem Treffer für Brand führten.

Nach der Halbzeitpause drehten die Poster wieder, wie schon zu Beginn der 1. Halbzeit, auf. In der 50. Minute startete Post einen Angriff, der in ein Gerangel im Brandner Strafraum mündete. Dabei wurde zweimal Aluminium getroffen bis Laura Pollack schließlich knapp das Tor verfehlte. Nur 10 Minuten später war es wieder Post mit einer Großchance: Eine gute Hereingabe von Alex Harbowy von der linken Eckfahne konnte von Nina Ruckriegel verwertet werden, die sich im Kopfballduell gegen zwei Gegenspielerinnen durchsetzte, letztendlich jedoch knapp am Tor vorbeiköpfte. Post bemühte sich weiterhin auf 2:0 zu erhöhen und versuchte die vielen Freistoßmöglichkeiten noch einmal für ein Tor zu nutzen. In der 63. Minute probierte Alex Harbowy ein weiteres Mal ihr Glück und trat einen Freistoß von 20 Meter Entfernung. Eine flache Hereingabe wird von Nadin Eichhorn jedoch leider nicht genutzt, weshalb der Torjubel ausblieb. Jubeln durften die Spielerinnen von Brand nur zwei Minuten später in der 65. Minute: Ein Freistoß aus 25 Meter Entfernung zum Tor wurde mittig unter die Latte geschossen und aufgrund des leicht  blendenden Fluchtlichtes konnte die Torhüterin Sarah Ensslin nicht rechtzeitig auf den Ball reagieren. Das Tor aus dem Nichts ließ die Brandnerinnen zu neuer Stärke führen, was eine Unsicherheit in der Abwehr von Post bewirkte.

In der letzten Viertelstunde war es jedoch die Mannschaft vom Post SV Nürnberg, die zielstrebiger auf den Sieg hinarbeitete. Stefanie Presl und Bianca Gomes kamen für Denise Lämmermann und die angeschlagene Nina Ruckriegel zu ihrem Einsatz und wirbelten noch einmal in den letzten Minuten im Sturm. Es ergaben sich noch einige Chancen für den Post SV, darunter auch ein Linksschuss von Laura Pollack, der das Tor nicht weit verfehlte. Letzten Endes mussten sich die Nürnbergerinnen beim Schlusspfiff mit einem Unentschieden zufrieden geben.

 

Mit 7 Punkten aus 12 Spielen steht Post über die Winterpause auf dem letzten Tabellenplatz. In der Rückrunde werden die Spielerinnen vom Post SV hoffentlich zu ihrer alten Stärke und ihrer „Kaltschnäuzigkeit“ vor dem Tor zurückfinden und sich gemeinsam aus dem Tabellenkeller kämpfen. Einst sagte der Ex-Nationalspieler Andreas Möller: „Gewinnen ist wie verlieren, nur umgekehrt“ – also: Dann wird der Spieß in der Rückrunde eben umgedreht!

Startaufstellung


Auswechslungen

(75.)Ausgewechselt Nina RuckriegelEingewechselt Bianca Gomes
(80.)Ausgewechselt Denise LämmermannEingewechselt Stefanie Presl

Ereignisse

(6.) media/com_joomleague/event_icons/goal_1316636408.pngPost SV Nürnberg I : Alexandria Harbowy
(65.) media/com_joomleague/event_icons/goal_1316636408.pngTSV Brand