Als letzte sportliche Veranstaltung der Saison 2015/16 stand für unsere Mädels am vergangenen Samstag das Einladungsturnier des ASV Haselmühl an. Insgesamt sieben Mannschaften hatten sich auf dem Sportgelände in Kümmersbruck bei Amberg versammelt, darunter Hochkaräter wie der Ligazweite TV 48 Erlangen und die beiden Finalisten unseres Allianz-Cups -  Haselmühl und DJK BFC Nürnberg. Gespielt wurde jeweils 12 Minuten im Modus jeder-gegen-jeden aufs Kleinfeld.

Die U11-Juniorinnen des Post SV begannen das Turnier mit einem Spiel gegen den SC Kirchenthumbach, in dem sie zwar drückend überlegen waren, sich dabei aber kaum Chancen erarbeiteten konnten und oft nicht entscheidend nachsetzten. Glücklicherweise erlöste Mia mit einem späten Tor die Trainer und mitgereisten Fans und sorgte doch noch für einen positiven Start ins Turnier.


Als zweiter Gegner wartete mit der SG Haselmühl/Theuern ein alter Bekannter und den Mädels war sofort anzumerken, dass hier noch ein paar Rechnungen offen waren, denn im Laufe der Saison hatte man bei vielen Turnieren oft das Nachsehen gegen die starken Mädels aus Haselmühl. Die Lethargie des Auftaktmatches war wie weggeblasen und die Post-Mädels bedrängten mit viel Einsatz und Tempo das Tor des Gastgebers. Zwangsläufig vielen dabei auch die Tore, darunter ein sehenswerter Volleyschuss von Salome nach halbhoher Flanke von Mara, und das Spiel endete völlig verdient mit 3:0.
Nach einem 6:0 Kantersieg gegen Nabburg nach Toren von Mara (3), Salome (2) und Mia stand das vorentscheidende Duell mit dem TV 48 Erlangen an, der einzigen Mannschaft, die in der letzten Saison nicht bezwungen werden konnte. Der Post SV ging dabei schnell mit 1:0 in Führung: Mara startete auf rechts durch und schloss ihren Vorstoß erfolgreich mit einem Schuss ins kurze Eck ab. In der Folge hatten die Erlangerinnen etwas mehr vom Spiel, was aber auch an der nun etwas defensiveren Ausrichtung unserer Mannschaft lag. Dass der TV 48 dennoch kaum Torchancen hatte lag zum einen natürlich an der gewohnt sicheren Defensive um Fabienne, Tuula und Marion, zum Großteil aber auch an unserer neuen Torfrau Merle, die zum ersten Mal in einem Pflichtspiel das Tor des Post SV hütete. Sie hielt dabei die aufs Tor kommenden Bälle sicher fest, ging in ihrem Strafraum mutig ins Getümmel und hatte sogar noch die Übersicht, ihre Vorderleute auf Lücken und freistehende Gegnerinnen aufmerksam zu machen - großen Respekt. Es blieb in diesem Spiel letztlich beim 1:0, etwas glücklich, da ein Last-Minute-Schuss des TV 48 noch an die Latte krachte, aber aufgrund der überzeugenden Defensive nicht unverdient.
Damit musste aus den letzten beiden Partien noch 1 Sieg her um im Titelrennen zu bleiben. Im nächsten Spiel ging es gegen den DJK BFC, der allerdings nicht zu vergeichen war mit der Mannschaft, die eine Woche zuvor souverän den Allianz-Cup gewonnen hatte. Die beiden stärksten Spielerinnen waren diesmal nicht am Start und zusätzlich verletzte sich eine Spielerin im vorherigen Spiel und konnte nicht ersetzt werden,da der DJK BFC mit nur 7 Mädchen angereist war. Es entwickelte sich ein etwas merkwürdiges Spiel, in dem der Post SV gegen einen zahlenmäßig reduzierten Gegner zwar ein deutliches Übergewicht hatte, die sehr starke Torfrau aber nicht überwinden konnte und letztendlich mit einem 0:0 zufrieden sein musste.
Das letzte Spiel des Tages musste also die endgültige Entscheidung bringen. Mit einer knappen Niederlage gegen den FC Pegnitz hätte es mithilfe des Rechenschiebers vielleicht auch gereicht, aber darauf wollten es unsere Mädels nicht ankommen lassen: Bereits mit dem ersten Angriff erzielte Salome das 1:0 und kurz darauf stocherte Mara einen Ball, der sich zwischen Torwart-Schulter, Innenpfosten und Tor-Aus nicht entscheiden konnte zum 2:0 ins Netz; vor der EM hätte dies unter Experten als typisches Müller-Tor gegolten. Mara erhöhte in der Folge noch auf 3:0 und damit standen unsere Mädels als Turniersieger fest.

Die U11-Juniorinnen des Post SV beendeten damit das Turnier mit 16 Punkten nach sechs Spielen bei einem überzeugenden Torverhältnis von 14:0 und krönten damit ihre hervorragende Saison mit einem tollen 1. Platz bei diesem sehr gut besetztem Turnier.

Für den Post SV spielten: Merle, Tuula, Fabienne, Marion, Salome (5 Tore), Mara (7 Tore), Mia (2 Tore)

Frank