JFG Bibertgrund – POST SV 2:3 (2:1)

Freitag Abend ging es nach Zirndorf/ Wintersdorf zur JFG Bibertgrund. Die Rahmenbedingungen machten Lust auf Fußball. Flutlicht, nasser, großer Platz und recht viele Zuschauer auf beiden Seiten. Auch unsere Mädels hatten Lust auf die Herausforderung beim Spitzenreiter. Bei einem Sieg winkte die Tabellenführung.

Und das Spiel hielt was es versprach. Wir übernahmen von Beginn an die Initiative, doch fehlte uns vorne zunächst die Durchschlagskraft, Schüsse wurden geblockt oder der letzte Pass war zu lang. In der Defensive waren unsere Abstände teilweise zu groß und der Gegner gewann, gerade durch ihre starke „Nummer 10“ im Mittelfeld leichtes Übergewicht. Und dann kam innerhalb von 3 Minuten der große Rückschlag für unsere Mannschaft. Erst konnte der Gastgeber nach einem Freistoß den zweiten Ball verwerten und etwas später konnten wir eine Ecke nicht richtig klären. 2:0 nach 13 Minuten, das war kein Start nach Maß. Doch unsere Mannschaft spielte weiter und kam zum verdienten Anschlusstreffer durch einen schönen Fernschuss von Annabelle in der 18. Minute. Bis zur Halbzeit versuchten wir den Ausgleichstreffer zu erzielen. Doch klare Torchancen konnten wir uns nicht mehr erspielen. Doch auch unsere Abwehr stand sicher und ließ nichts mehr zu.

In der Halbzeit stellten wir um. Wir wollten mehr Übergewicht im Mittelfeld erzeugen und unsere schnellen drei Stürmerinnen einsetzen. Die Stimmung war sehr positiv und wir waren überzeugt das Spiel noch zu drehen.

Jetzt dominierten wir das Spiel und erspielten uns regelmäßig Torchancen. Wir waren immer wieder gefährlich. Doch der Ausgleich wollte zunächst nicht fallen. Die Mädels rannten immer wieder unermüdlich an. Bei langen Bällen des Gegners mussten wir immer wieder auf der Hut sein. Wir erhöhten immer weiter den Druck. Besonders bemerkenswert, dass wir immer wieder die spielerische Lösung suchten. Und so war es ein schöner Diagonalball von Therese den Kelly am langen Pfosten zum Ausgleich verwertete. Doch das war uns nicht genug, wir wollten gewinnen. Und diesen Willen zeigten alle Spielerinnen. Die erste 100 %ige konnte die Torhüterin noch abwehren. Danach spielten wir Annabelle frei und sie konnte den umjubelten Siegtreffer erzielen. Bibertgrund versuchte noch einmal alles. Ein Eckball sorgte nochmal für große Gefahr. Doch mit Glück und Geschick konnten wir uns aus dieser Situation befreien.

Als der Schlusspfiff ertönte, großer Jubel auf unserer Seite. Der Sieg war verdient, sowohl von den Torchancen, als auch spielerisch waren wir heute überlegen. Besonders Bemerkenswert war heute der Wille und die Laufbereitschaft auf unserer Seite, trotz eines 2:0 Rückstands. Der Lohn ist die Tabellenführung. Nächste Woche geht es zum DTV Diespeck.

Jan