In einem spannenden Spiel errangen unsere Mädels erst in der Schlussphase ein deutliches 7:3 gegen den Liga-Mitkonkurrenten um den zweiten Platz.

Gleich zu Beginn des Spiels war klar, dass die SG gut mithalten konnten und permanent gefährlich vors Tor kam. In unserer Abwehr gab es  zudem immer wieder Abstimmungsprobleme, die auch während des gesamten Spiels nie ganz abgestellt werden konnten. Eventuell auch durch den starken Gegner verursacht und auch weil zuviele Bälle beim Umschalten verloren gingen und so die Abwehr kaum ein Pause machen konnte. Dementsprechend stand es 0:1 nach 15 Minuten. Nach einer Ecke von Salome konnte jedoch Mia gekonnt aus kurzer Distanz ausgleichen. Mit dem 1:1 und gehörig Respekt ging es in die Pause.

In der zweiten Häfte lief es für uns deutlich besser, vor allem auch, weil nun Lena und Salome vorne besser durchkamen und so lagen wir schnell 3:1 in Führung. Die SG schaffte aber wieder den Anschluss.

Mit tolle Einzelaktionen von Lena vor dem gegnerischen Strafraum, durch lange Pässe von Salome in Spiel gesetzt führten wir bald wieder 4:2. Der SG jedoch gelang wieder der Anschluss. Glücklicherweise hatte Lena heute einen Bombentag und belohnte so die sehr engagierte Leistung des gesamten Teams. 

Nach einer kurzen Ecke mit Salome kam der Pass auf Mia, die wieder aus kurzer Distanz das befreiende 5:3 ca 5 Minuten vor Schluss erzielte. Die tapferen Spielerinnen aus Theuern ließen nun etwas nach und so erhöhte Lena nochmal um 2 Tore auf 7:3, einen Sieg, der etwas zu hoch ausgefallen ist, wenn man den Spielverlauf betrachtet. Zu erwähnen ist noch die sehr gute defensive Leistung von Lilli, die etliche Chancen der Gegner zweikampfstark und fair zunichte machte.

Tore: Lena (5), Mia (2)

Philipp