Post SV Nürnberg e.V. Frauen- und Mädchenfußball

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Auf geht’s in die nächste Runde.

Beide Frauenmannschaften des Post SV stehen in den Startlöchern für das kommende Wochenende und die beginnenden Saisonspiele.

Post SV 1: Sonntag um 11:30 Uhr beim FC Kalbensteinberg (BOL)

Post SV 2: Samstag um 16:00 Uhr beim SC Oberreichenbach (BZL)

Wir wollen bei dieser Gelegenheit und an dieser Stelle auch unsere Neuzugänge bei den Frauenteams kurz vorstellen und begrüßen!

Zum Bezirksoberliga-Team des Trainergespanns Conny Beyer und Danja Hofmann stoßen für die kommende Saison dazu:

·        Nicole Winkler vom Chemnitzer FC, 

·        Alexandria Harbowy von der SpVgg Erlangen und 

·        Nina Ruckriegel  - aus der eigenen Jugend

Des weiteren rückt Bianca Nunes Gomes in den erweiterten Kader der 1. Mannschaft auf und wird immer wieder herangezogen, wenn Not an "der Frau" ist.

Wie weiter oben bereits zu lesen ist, wird Conny Beyer - Trainerin der 1. Mannschaft - ab der  Saison 2013/14 durch die in der letzten Saison noch aktiven Spielerin und Spielführerin Danja Hofmann tatkräftig unterstützt. Nachdem Co-Trainer Bernd Rudel zum Ende der vergangenen Saison aus zeitlichen Gründen sein Amt leider abgeben musste, wurde hier eine ideale Lösung gefunden.

Das Bezirksliga-Team  von Trainer Hans Weht wird verstärkt durch 

·        Julia Grelka und Tamara Nitschke - beide vom TSV Falkenheim

·        Julia Fuchsund Franziska Rath - aus der eigenen Jugend.

Wir freuen uns auch, dass sich Chrissy Hechtl und Katharina Stubbe entschlossen haben, die Fußballschuhe wieder für den Post SV zu schnüren. Willkommen zurück!

Allen Neuzugängen, "Altgedienten", Betreuern und Trainern wünschen wir einen tollen Start in die neue Saison beim Post SV Nürnberg. Viele erfolgreiche und verletzungsfreie Spiele. Möge jeder sein selbst gestecktes Ziel erreichen!

Liebe Zuschauer, Fans & Gönner: Kommt vorbei und schaut euch die Teams an!
Wir freuen uns auf Eure Unterstützung - und werden diese sicher auch brauchen!

 

Bei optimalen Wetterverhältnissen bestritt die Mannschaft von Trainerin Conny Beyer den ersten Härtetest gegen den TV Dietenhofen auf heimischen Kunstrasen am Ebensee.

Wie vom Trainergespann vorgegeben, macht Post von Anfang an Druck und lässt die Gegner kaum aus ihrer eigenen Hälfte kommen. Das Pressing und die Laufbereitschaft werden bereits nach 10 Minuten belohnt. Nach Balleroberung im Mittelfeld wird dieser auf den 6er zurückgelegt, der gekonnt über die Abwehr lupft und somit den gezielten Abschluss in das rechte obere Eck für die Stürmerin ermöglicht. Nach dem 1:0 ist es weiterhin die Mannschaft in Blau, die sich gute Chancen durch ruhiges Kombinationsspiel herausspielt. In der 21. ist es dann Spielführerin Ines Rudel, die einen Gewaltschuss nach Balleroberung ihrer Mannschaft auf Sechzehnerhöhe über die Torfrau hinweg in das lange rechte obere Eck versenkt. Erst in der 24. Minute ergibt sich eine gute Chance für die Spielerinnen aus Dietenhofen, wobei der Ball im Heimsechzehner einen langen Weg von links nach rechts zurücklegt, jedoch keine gegnerische Abnehmerin findet. Auch die Aufforderung der Trainerin, schnell den Abschluss zu suchen, wird eine Minute später von Sandra Skerwiderski beherzigt und durch ihren fulminanten Schuss über 16 Meter erhöhen die Gastgeberinnen auf 3:0. Bis zum Halbzeitpfiff vergeben die Postlerinnen noch einige gute Torchancen. Im Gegensatz dazu hatten die Roten kaum noch gefährliche Aktionen.

weiter lesen »« weniger

Zu Beginn der 2. Halbzeit gehen kurzzeitig die Vorsätze hinsichtlich Pressings verloren. Das Spiel verlagert sich insgesamt minimal mehr in das Mittelfeld, wobei keine der beiden Mannschaften den Ball einnetzt. Nach Aufforderung aus den eigene Reihen mehr Druck zu machen, erarbeiten sich die Spielerinnen von Post mehrere sehr gute Chancen, die jedoch nicht zu einem zählbaren Ergebnis führen. Dennoch in der in der 2. Spielhälfte, dass das Team von Beyer ruhiges Flachpass- und Kombinationsspiel in der Spielsituation umzusetzen.

Nach 90 Spielminuten gewinnt der Post SV Nürnberg mit einer souveränen Leistung und zieht in die nächste Runde des Bezirkspokals ein. Eine spannende Partie erwartet die Zuschauer in zwei Wochen, wenn sich die beiden Teams erneut im Ligaspiel gegenüber stehen.

Die Bilder zu dieser Partie findet ihr hier.

Trainingslager 2013 in Streitberg im Sporthotel Fränkische Schweiz


27 Spielerinnen und Funktionäre der beiden Post SV Nürnberg Teams machten sich am 9. August  2013  auf  den  Weg  in  das  Trainingslager  nach  Streitberg,  um  sich  intensiv  auf  die kommende Saison vorzubereiten. Dank  der  guten  Bewirtung  im  Hotel,  einem  leckeren  Grillabend  und  den  komfortablen Zimmern, konnten die Spielerinnen zwischen den Einheiten ausreichend Kraft tanken. Denn neben dem unbeliebten Morgenlauf standen unter anderem eine Fahrradtour, Sprint- und Kraftübungen, sowie ein koordinativer Zirkel an. Sportplatzhöhepunkte war aber das Eckball-Freistoß- und Falltraining. Am  Abend  duellierten  sich  die  Mädels  im  Tischtennis-Rundlauf  mit  einer  Männer-Landesligamannschaft und konnten trotz außergewöhnlicher Schläger gut abschneiden. Und für  eine  Runde  Billard,  Kicker  sowie  einem  kleinen  Boxtraining  war  neben  Disco-  und Gitarrenflair sogar auch noch Zeit.

Im  Anschluss  an  das  Trainingslager  fuhren  beide  Mannschaften  noch  zu  einem Vorbereitungsspiel nach Pegnitz, bzw. nach Reichenschwand. Die erste Mannschaft konnte beim Bezirksligisten Pegnitz II mit 4:1 gewinnen. Das Spiel in Reichenschwand endete 6:1 für die zweite Mannschaft des Post SV Nürnberg.


Fazit: Ein gelungenes Trainingslager, das nach einer Wiederholung schreit!!

Post SV - TV 09 Dietenhofen

Freitag, 23.08.2013 um 19:00 Uhr am Sportpark Ebensee.

 

Wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer!

Beim diesjährigen Beachsoccer-Turnier am 09.06.2013 im Freizeitpark Monte Kaolino in Hirschau schafften es die Spielerinnen des Post SV Nürnberg unter dem Namen „CoCo’s Nüsse“ erneut den Titel zu verteidigen.

Aufgrund des anhaltenden Dauerregens musste das Turnier um eine Woche verschoben werden. Ebenso wurde der Spielmodus aufgrund einiger Absagen geändert (jeder gegen jeden). Daraus ergab sich das jede Mannschaft acht Spiele zu spielen hatte (Hin- und Rückspiel). Das tat dem Spiel der Nürnbergerinnen allerdings keinen Abbruch. Diese setzten sich letztendlich verdient mit sieben Siegen und einer Niederlage vor dem 1. FFC Hof und dem FC Ergolding durch und hielten den Pokal zum dritten Mal in Folge in den Händen.

Mit dem Turniersieg qualifizierten sich die Coco’s Nüsse für die Deutsche Meisterschaft.