Post SV Nürnberg e.V. Frauen- und Mädchenfußball

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Am letzten Mittwoch hatte unsere U11 ein Freundschaftsspiel gegen den SV Schwaig. Zwar waren unsere Gegnerinnen altersmäßig und auch körperlich unterlegen, trotzdem war es beeindruckend zuzusehen, wie schnell und gut unsere Mannschaft, obwohl sie in der Formation noch nie gespielt hatte, zusammen auftrat. Unsere Stürmerin Jana hatte einen hervorragenden Tag erwischt und erzielte bereits in den ersten 10 Minuten drei Tore. Enormer Druck kam auch aus der Abwehr und dem Mittelfeld: Emma und Lilli sorgten dafür, dass der Ball immer schnell nach vorne vor das gegnerische Tor kam und so dauerte es nicht lange bis Jana erneut zweimal traf und auch kurz danach Lilli zu ihrem ersten wohlverdienten Tor kam. In der zweiten Halbzeit wurde die Mannschaft etwas umgestellt und unsere neu zum Einsatz kommenden Spielerinnen Paula und Anuschka zeigten, dass sie auch im Mittelfeld schon gefährlich sein können. Dana überzeugte zunächst im Mittelfeld und dann in der Abwehr durch hervorragenden kämpferischen Einsatz und machte nach hinten gut dicht. Unsere Abwehrchefin Emma kam zu ihrem ersten Tor überhaupt, indem sie eine kleine Unaufmerksamkeit der Gegnerinnen ausnutzte. Merle hatte in ihrem Tor während des gesamten Spiels relativ wenig zu tun, kamen die Gegnerinnen aber doch mal vor ihr Tor, war sie stets wachsam und parierte die Schüsse sicher. Bei dem einzigen Gegentreffer im Spiel hatte sie allerdings keine Chance: durch eine Unachtsamkeit unserer Abwehr kam eine der Gegenspielerinnen völlig frei zum Torschuss. Unsere Mädels hatten sich aber schnell wieder von dem kleinen Dämpfer erholt und so erzielte Lilli noch zwei und Jana noch ein weiteres Tor zum völlig verdienten 10:1 Sieg. Ein rundum gelungenes Spiel, das Spielerinnen, Eltern und Trainer gleichermaßen Spaß gemacht hat.

Sabrina

In einem kampfbetonten aber fairen Match unterlagen unsere Mädels mit 1:3 gegen starke Altenbergerinnen.
Nach einem sehr frühen Gegentor musste die Mannschaft quasi von Beginn an einem Rückstand hinterherlaufen. Mit unermüdlichen Einsatz erkämpften bzw. erspielten sich besonders Lena, Salome, Carlotta  und Lilli immer wieder einige sehr gute Chancen, scheiterten jedoch an der gegnerischen Torhüterin. Andererseits war unsere Abwehr mit Mia, Emma, Jana und Marion permanent gefordert durch die technisch starken Altenbergerinnen, die mit klugen langen Pässen in die Spitze ein ums andere Mal gefährlich wurden. Als wir kurz vor Ende der ersten Halbzeit auf den Ausgleich drängten, fiel prompt das 0:2 durch einen Konter.
Nach der Halbzeit setzte sich das Spiel auf ähnliche Weise fort, vielleicht noch etwas bissiger geführt. Viele harte, aber faire Zweikämpfe. Die E-Juniorinnen zeigten ihren ganzen Ehrgeiz!  Der Gegner jedoch konnte immer wieder geschickt die Räume verdichten, so dass nur selten ein Durchkommen war. Mit der Zeit versuchte es der Gegner mehr und mehr mit Fernschüssen, die jedoch Merle im Tor gut abwehrte. 10 Minuten vor Schluss ca. dann aber doch das spielentscheidende 0:3, als das laufintensive Spiel der Konzentration Tribut kostete und die Altenberger Stürmerinnen etwas nachlässig attackiert wurden. Als sich dann Mia in das Angriffsspiel miteinschaltete, konnten die Mädchen wieder mehr Druck auf den Gegner ausüben. Und als sich Mia vorne den Ball eroberte, spielte sie noch eine weitere Gegnerin aus und schloss aus 5 Metern flach ins Tor zum 1:3 ab. Die Mannschaft drängte jetzt noch auf das 2:3, aber die restlichen 5 Minuten reichten dafür leider nicht mehr aus.

Tore: Mia (1)

Wir laden herzlich ein zum nächsten Heimspiel, das verlegt wurde auf den 07. Oktober um 17:30 Uhr.

Philipp

Im ersten Pflichtspiel der neuen Saison gelang der U11 ein 11:1 beim SV Lauterhofen.

Bei nasskaltem Wetter verwerteten unsere Mädels in einer fairen Partie konsequent ihre Chancen. Bereits nach 2 Minuten traf Torjägerin Salome zum 1:0. Danach konnte der Gegner einige Zeit mithalten. Doch dann folgte das 2:0 durch Salome nach schöner Vorarbeit von Lena. Das 3:0 verwandelte unser Wirbelwind Lena nach sehr schöner Flanke von Mia. Tolle Vorarbeit Mia ! Das 4:0 durch Lena folgte Minuten später. Die Vorarbeit hierfür leistete Marion. Unsere Abwehr um Torhüterin Merle wehrte fast jeden der gelegentlichen Konter sicher ab. Nach einem tollem Schuss von Mia staubte Salome zum 5:0 ab. Das 6:0 kurz darauf wiederrum durch Salome nach schönem Zuspiel von Lena. Das 7:0 durch Mia, wieder im Nachsetzen nach einem Schuss von Lena. Danach ging es in die Kabinen.

Nach der Pause ließen es die Mädels etwas langsamer angehen, doch ab der 40.Minute ca. setzte sich der Torreigen fort. Das 8:1 durch Carlotta im Nachsetzen nach tollem Dribbling von Lena. Viel Ballbesitz und Vorwärtsdrang der Mädchen kennzeichnete das Spiel. Nun wollte jeder ein Tor schießen und so bewunderten wir etliche  Alleingänge u.a. von Lilli und Carlotta aus dem Mittelfeld und der Offensive. Das 9:1 schließlich durch Mia mit einem schönem Solo und sattem Schuss. Das 10:1 durch Lena dann aber wieder nach einem tollem langem Pass von Mia. Und schließlich sorgte Salome mit einen engagierten Alleingang für den Endstand zum 11:1 gegen einen oft überforderten Gegner. Die Mannschaft trat sehr geschlossen auf und zeigte eine große Spielfreude.

Und hier für die Statistik:

Salome 5 Tore, Lena 3 Tore (2), Mia 2 Tore (2), Carlotta 1 Tor

Philipp

Um eingespielter als im letzten Jahr in die Punkterunde zu starten (die einzigen beiden Niederlagen damals wurden in den Auftaktspielen kassiert) setzte das teilerneuerte Trainerteam bestehend aus Sabrina, Phillip und Wolfgang ein Vorbereitungsspiel gegen die SpVgg Erlangen an. Unsere neu formierte Truppe setzte sich dabei gegen eine starke SpVgg Erlangen mit 3:2 durch.
Das Spiel begann seitens unserer Mannschaft - angesichts des frühen Vorbereitungsstandes und des noch nicht kompletten Kaders - durchaus gefällig und druckvoll. Allerdings führte nach einigen Minuten ein Querpass in der Abwehr, der gedankenschnell von einer Erlangerin abgefangen und verwertet wurde, zunächst zum Rückstand. Danach machte sich etwas Verunsicherung breit, man konnte die SpVgg nur noch gelegentlich so unter Druck setzten wie regelmäßig aus der letzten Saison gewohnt. Man merkte in der Offensive einfach, dass unser "magisches Dreieck" mit dem Abgang der blitzschnellen Mara nicht mehr komplett ist. Die fleißige Lena hatte zwar viele Ballkontakte, oft aber nur tief in der eigenen Hälfte wohingegen Salome (die angeschlagen ins Spiel ging) zwar stets brandgefährlich war aber zu relativ wenigen Ballkontakten kam. Trotzdem war unser Kombinationsspiel besser als das des Gegners. Die SpVgg lebte eher von Fernschüssen, die aber entweder nicht platziert genug waren oder von unserer stets sicheren Merle abgewehrt werden konnten. Folgerichtig kam man noch in der ersten Halbzeit zur Führung durch Tore von Mia (schöne Vorarbeit von Lena) und Salome (nach Traumpass "durch die Gasse" von Mia).
Offensichtlich fand Trainerneuling Wolfgang in der Halbzeit nicht die richtigen Worte, denn trotz der Führung verloren wir danach etwas den Faden und waren v.a. mit dem Verteidigen der gegnerischen Angriffe beschäftigt. Gelegentlich gelang uns Entlastung, allerdings lief man gegen Mitte der zweiten Halbzeit bei einem solchen Entlastungsangriff in einen Konter. Eine Erlangerin schnappte sich den Ball an der Mittellinie, überlief zwei Spielerinnen unserer Abwehr und schob den Ball eiskalt an Merle vorbei. Durch den Gegentreffer wachgerüttelt besann man sich wieder auf das eigene Offensivspiel und so gelang Salome kurz vor Schluss noch der entscheidende Siegtreffer.
Alles in allem eine Leistung, auf die man aufbauen kann, auch wenn in der Feinabstimmung noch einiges an Trainingsarbeit zu leisten ist.

Es spielten: Merle, Mia (1 Tor), Emma, Dana, Martha, Lena, Salome (2), Jana

Wolfgang

Als letzte sportliche Veranstaltung der Saison 2015/16 stand für unsere Mädels am vergangenen Samstag das Einladungsturnier des ASV Haselmühl an. Insgesamt sieben Mannschaften hatten sich auf dem Sportgelände in Kümmersbruck bei Amberg versammelt, darunter Hochkaräter wie der Ligazweite TV 48 Erlangen und die beiden Finalisten unseres Allianz-Cups -  Haselmühl und DJK BFC Nürnberg. Gespielt wurde jeweils 12 Minuten im Modus jeder-gegen-jeden aufs Kleinfeld.

weiter lesen »« weniger

Die U11-Juniorinnen des Post SV begannen das Turnier mit einem Spiel gegen den SC Kirchenthumbach, in dem sie zwar drückend überlegen waren, sich dabei aber kaum Chancen erarbeiteten konnten und oft nicht entscheidend nachsetzten. Glücklicherweise erlöste Mia mit einem späten Tor die Trainer und mitgereisten Fans und sorgte doch noch für einen positiven Start ins Turnier.


Als zweiter Gegner wartete mit der SG Haselmühl/Theuern ein alter Bekannter und den Mädels war sofort anzumerken, dass hier noch ein paar Rechnungen offen waren, denn im Laufe der Saison hatte man bei vielen Turnieren oft das Nachsehen gegen die starken Mädels aus Haselmühl. Die Lethargie des Auftaktmatches war wie weggeblasen und die Post-Mädels bedrängten mit viel Einsatz und Tempo das Tor des Gastgebers. Zwangsläufig vielen dabei auch die Tore, darunter ein sehenswerter Volleyschuss von Salome nach halbhoher Flanke von Mara, und das Spiel endete völlig verdient mit 3:0.
Nach einem 6:0 Kantersieg gegen Nabburg nach Toren von Mara (3), Salome (2) und Mia stand das vorentscheidende Duell mit dem TV 48 Erlangen an, der einzigen Mannschaft, die in der letzten Saison nicht bezwungen werden konnte. Der Post SV ging dabei schnell mit 1:0 in Führung: Mara startete auf rechts durch und schloss ihren Vorstoß erfolgreich mit einem Schuss ins kurze Eck ab. In der Folge hatten die Erlangerinnen etwas mehr vom Spiel, was aber auch an der nun etwas defensiveren Ausrichtung unserer Mannschaft lag. Dass der TV 48 dennoch kaum Torchancen hatte lag zum einen natürlich an der gewohnt sicheren Defensive um Fabienne, Tuula und Marion, zum Großteil aber auch an unserer neuen Torfrau Merle, die zum ersten Mal in einem Pflichtspiel das Tor des Post SV hütete. Sie hielt dabei die aufs Tor kommenden Bälle sicher fest, ging in ihrem Strafraum mutig ins Getümmel und hatte sogar noch die Übersicht, ihre Vorderleute auf Lücken und freistehende Gegnerinnen aufmerksam zu machen - großen Respekt. Es blieb in diesem Spiel letztlich beim 1:0, etwas glücklich, da ein Last-Minute-Schuss des TV 48 noch an die Latte krachte, aber aufgrund der überzeugenden Defensive nicht unverdient.
Damit musste aus den letzten beiden Partien noch 1 Sieg her um im Titelrennen zu bleiben. Im nächsten Spiel ging es gegen den DJK BFC, der allerdings nicht zu vergeichen war mit der Mannschaft, die eine Woche zuvor souverän den Allianz-Cup gewonnen hatte. Die beiden stärksten Spielerinnen waren diesmal nicht am Start und zusätzlich verletzte sich eine Spielerin im vorherigen Spiel und konnte nicht ersetzt werden,da der DJK BFC mit nur 7 Mädchen angereist war. Es entwickelte sich ein etwas merkwürdiges Spiel, in dem der Post SV gegen einen zahlenmäßig reduzierten Gegner zwar ein deutliches Übergewicht hatte, die sehr starke Torfrau aber nicht überwinden konnte und letztendlich mit einem 0:0 zufrieden sein musste.
Das letzte Spiel des Tages musste also die endgültige Entscheidung bringen. Mit einer knappen Niederlage gegen den FC Pegnitz hätte es mithilfe des Rechenschiebers vielleicht auch gereicht, aber darauf wollten es unsere Mädels nicht ankommen lassen: Bereits mit dem ersten Angriff erzielte Salome das 1:0 und kurz darauf stocherte Mara einen Ball, der sich zwischen Torwart-Schulter, Innenpfosten und Tor-Aus nicht entscheiden konnte zum 2:0 ins Netz; vor der EM hätte dies unter Experten als typisches Müller-Tor gegolten. Mara erhöhte in der Folge noch auf 3:0 und damit standen unsere Mädels als Turniersieger fest.

Die U11-Juniorinnen des Post SV beendeten damit das Turnier mit 16 Punkten nach sechs Spielen bei einem überzeugenden Torverhältnis von 14:0 und krönten damit ihre hervorragende Saison mit einem tollen 1. Platz bei diesem sehr gut besetztem Turnier.

Für den Post SV spielten: Merle, Tuula, Fabienne, Marion, Salome (5 Tore), Mara (7 Tore), Mia (2 Tore)

Frank