Post SV Nürnberg e.V. Frauen- und Mädchenfußball

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Vorbereitung

Nach einer erfolgreichen Hallensaison mit dem Bezirksmeistertitel bereiteten wir uns 6 Wochen auf den Rückrundenstart vor. Die Beteiligung war dabei unterschiedlich. Einige hingen sich voll rein, einige Spielerinnen nahmen sich etwas zurück. Bereits im Februar testeten wir gegen den Zweiten der Landesliga Nord SpVgg Erlangen und verkauften uns mit einer 4:3 Niederlage sehr gut. Vor zwei Wochen hatten wir dann ein Nachholspiel aus der Hinrunde. Der TSV Buch reiste nur mit 9 Spielerinnen an. Doch wir hatten zunächst Probleme, die tiefe 6er Abwehrkette zu umspielen. Doch nach und nach erspielten wir uns immer mehr Torchancen und hatten den Gegner jederzeit im Griff. Am Ende stand ein deutlicher 4:0 Erfolg. Der Gegner hatte im Spiel nur einen Torschuss.

 

TSV Wilhermsdorf – Post SV Nürnberg 0:6 (0:5)

Dieses Wochenende erwartete uns der Rückrundenauftakt beim Tabellenschlusslicht. Aufgrund von Verletzungen und Schule standen von den U17 Juniorinnen nur 7 Spielerinnen zur Verfügung. Zum Glück fiel das Spiel der U15 Juniorinnen aus und sie konnten uns mit 6 Spielerinnen unterstützen und wir hatten eine starke Mannschaft zusammen.

Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Wir agierten dabei immer wieder mit Kombinationen über Außen und schnellen Seitenwechseln. Da kamen unsere Gegnerinnen einfach nicht hinterher und wir erspielten uns Torchance um Torchance. In der zweiten Halbzeit ließ die Konzentration etwas nach und das Spiel mit Wind im Rücken lag uns nicht ganz so. Wir scheiterten allein 5 mal(!!!) im 1 gegen 1 an der starken Torhüterin des Gastgebers, der sich über die gesamte Spielzeit mit seiner jungen Mannschaft nie aufgab. Wir ließen im gesamten Spiel nicht einen Torschuss zu und blieben damit im dritten Punktspiel in Folge ohne Gegentor.

 

Nun steht ein Heimspiel an:

Am nächsten Samstag, den 01.04.2017, 11:15 Uhr kommt der TSV Feucht an den Ebensee. Im Hinspiel gab es unsere einzige Saisonniederlage (2:0) und wir wollen die Revanche.

Wir hoffen, dass bis dahin alle verletzten Spielerinnen wieder zurückkehren und unsere zwei Neuzugänge spielberechtigt sind. Unser Kader ist damit jetzt 14 Spielerinnen stark. Wenn alle zusammenhalten können wir den Aufstieg schaffen!

Jan

Durch den Vizekreismeistertitel bei den Hallenkreismeisterschaften vor zwei Wochen qualifizierten wir uns für die Bezirksmeisterschaft in Pegnitz. In der Gruppenphase trafen wir zunächst auf den letztjährigen Bezirksmeister TSV Mörsdorf.

Es entwickelte sich ein offenes Spiel auf Augenhöhe. Leider konnten wir nicht wirklich unsere Stärken im Umschaltspiel zeigen. Unser Spiel wirkte sehr zerfahren und wir hatten eine hohe Fehlerquote. Am Ende stand ein 0:0 zum Auftakt.

Im zweiten Spiel trafen wir auf die SpVgg Reuth. Dieser Gegner machte uns genau unser Spiel vor. Durch schnelles Umschalten wurden Überzahlsituationen und Torchancen kreiert. Demzufolge verloren wir verdient mit 0:2, da wir auch die stärkste Spielerin „Nummer 10“ nie in den Griff bekamen. Irgendwie passte bis zu diesem Zeitpunkt nichts so richtig zusammen. Wir fanden nicht zu unserem schnellen Kombinationsspiel und die wenigen klaren Chancen vergaben wir kläglich. Dementsprechend war auch die Stimmung in der Kabine.

Somit gingen wir ohne große Erwartungen in das letzte Gruppenspiel gegen den SV Stauf. Zumal uns zwei Spielerinnen aufgrund einer Schulveranstaltung verlassen mussten. Durch eine günstige Gruppenkonstellation konnten wir mit einem Sieg trotzdem noch ins Halbfinale kommen. Und irgendwie leitete dieses Spiel die Wende ein. Wir zeigten jetzt keine herausragende Leistung, aber alle Mädels hauten sich in dieses Spiel rein. Die frühe Führung gab uns Rückenwind und nur der Pfosten stand einer frühzeitigen Entscheidung im Weg. So mussten wir bis zum Ende zittern, weil wir das Foulmaximum erreicht hatten. Doch unsere Torhüterin konnte zwei 10 m entschärfen.

Somit zogen wir mit einem Torverhältnis von 1:2 und 4 Punkten in das Halbfinale ein.

Hier stand mit dem SV Segringen die spielerisch stärkste Mannschaft uns gegenüber. Bei der HKM – Vorrunde und Endrunde konnten sie uns mit 2:1 und 2:0 besiegen. Doch heute war irgendwie ein verrückter Tag. Wir gaben alles und waren dem Gegner ebenbürtig. Klare Chancen konnte sich keine der beiden Mannschaften erspielen. Wir gaben dem Gegner kaum Raum und konnten immer wieder vorne den Ball behaupten. Doch 2:30 Minuten vor Schluss bekamen wir eine Gelb/ Rote Karte. Doch auch die folgende Unterzahl überstanden wir und retteten uns damit ins 6- Meterschießen.

Hier gewannen wir mit 7:6 und standen tatsächlich im Finale.

Im Finale konnten wir uns nochmal steigern. Nach der 7 Minuten gelang uns ein Traumtor nach sattem 10m Schuss in den Winkel. Auch die „Nummer 10“ ließen wir nicht mehr zu ihrem Spiel finden. Wir brachten das 1:0 gegen  unseren Vorrundengegner SpVgg Reuth dann doch recht souverän über die Bühne.

So stand am Ende der Bezirksmeistertitel in einem verrückten Turnier in dem wir eigentlich schon so gut wie draußen waren. Aber die Mannschaft zeigte zum wiederholten Male in dieser Saison, dass sie nach Rückschlägen/ Niederlagen zurück kommen kann. Konnten wir in den vorhergehenden Turnieren durch unsere Starke offensive überzeugen, überzeugte diesmal die Defensive. Wir schafften es diesmal in 4/5 spielen ohne Gegentor zu bleiben. Wir waren heute sicher nicht die fußballerisch stärkste Mannschaft, aber mit viel Leidenschaft und Teamgeist haben wir den Titel an den Ebensee geholt ... und das mit gerade einmal 2 geschossenen Toren in der regulären Spielzeit.

Das erste Spiel gegen SG Aurach/Herrieden ließ die beiden Interimstrainer zunächst erstaunen.
Nach einer wirklich hervorragenden Quali-Runde gleich im ersten Spiel die erste Niederlage mit 0:2.
Bei der anschließenden Kabinenrede wurden die Gründe offensichtlich gefunden. Im Anschluss gab es den Sieg gegen die bekannten Mädels der DJK BFC. Souverän wurde das Spiel mit 1:0 für den Post SV beendet. Die Richtung war nun klar mit ab ins Halbfinale. Die SG Nbg/Fü stand noch im Weg, konnte die Mädels aber auch nicht mehr aufhalten. Hier stand es wieder 1:0 für den Post SV. Somit war der Gruppensieg erreicht und das Halbfinale gebucht.

Der Zweitplatzierte aus Gruppe B, TSV Falkenheim, wurde sehr souverän mit einem 4:1 aus der Halle gefegt. Der Erfolg wurde mit dem Einzug ins heißersehnte Finale belohnt.

Dort erwarteten uns die Mädels der SV Segringen. Damit waren wohl die spielstärksten Mannschaften ins Finale gelangt. Leider konnten wir dieses Spiel nicht mehr gewinnen und belegten nach der 0:2 Niederlage am Schluss den 2. Platz der diesjährigen Hallenkreismeisterschaft.

Als Belohnung für diese wirklich gute Hallenrunde und der erreichten Platzierung steht als nächstes die Bezirksmeisterschaft am 28.01.2017 an.

Vorrunde Teil 1:

Die erste Vorrunde wurde bereits vor Weihnachten ausgetragen. Wir starteten gut, ließen zwischendurch etwas nach und steigerten uns am Ende. Am Ende standen 2 Siege und 3 Unentschieden und wir konnten optimistisch in die 2. Vorrunde gehen.

Post SV – TSV Wilhermsdorf 4:0

-        JFG Bibertgrund 1:1

-        SC Wernsbach- Weihenzell 1:1

-        SC Germania Nbg 0:0

-        DTV Diespeck 3:2

 

Vorrunde Teil 2:

In der vermeintlich schwierigeren Vorrundengruppe mit drei Mannschaften aus der BOL erwischten wir einen sehr guten Tag und spielten ein super Turnier. Durch schnelles Umschaltspiel, eine starke Torhüterleistung, gutes Kombinationsspiel und gute Chancenverwertung schossen wir in 5 Spielen 12 Tore und ließen nur drei zu. Einzig die Mannschaft aus Segringen konnte uns stoppen. Trotzdem zeigten wir in diesem Spiel. dass wir uns vor keiner Mannschaft verstecken müssen, konnten die 1:0 Führung gegen die stärkste Mannschaft aber nicht halten. Somit qualifizierten wir uns, mit den zweitmeisten Punkten aus beiden Vorrunden für die Endrunde.

Post SV – TSV Falkenheim Nürnberg 2:0

-        JFG Bibertgrund 3:0

-        Segringen 1:2

-        DJK BFC Nürnberg 2:1

-        SC Germania Nürnberg 4:0

Diese findet am Samstag, den 14.01.2017 in Herrieden statt.

Bei herbstlichem, nasskalten Wetter haben die U17 Mädels am Sonntag in Stöckach gespielt. Mit Unterstützung von U15 Spielerinnen haben wir verdient mit 6:0 gewonnen. In der 1. Halbzeit haben wir schönen Kombinationsfußball gezeigt und sind schon in der 3. Minute durch Kelly in Führung gegangen. Wir waren daraufhin sehr motiviert und erzielten innerhalb von 10 Minuten durch schönes Zusammenspiel und einen Konter weitere 3 Tore (Shirin, Annabelle, Kelly). Trotzdem standen wir weiterhin in der Abwehr sicher und schossen kurz vor Schluss durch Therese den 5:0 Halbzeitstand. Nach dieser hervorragenden 1. Halbzeit, in der wir sehr schön zusammengespielt haben und Motivation und Teamgeist gezeigt haben, spielten wir in der 2.Halbzeit unkonzentrierter und weniger zusammen. Deshalb schafften wir es zunächst nicht unsere Führung weiter auszubauen. Die Angriffe der Gegnerinnen konnten wir zwar erfolgreich abwehren, trotzdem gelang uns in der Offensive wenig. Kurz vor Schluss schoss Giulia durch einen schönen Fernschuss doch noch das 6:0. Durch diesen Auswärtssieg konnten wir unsere Tabellenführung ausbauen und sind dem Aufstieg wieder ein Stückchen näher.

Natalie